Vier Tage lang waren 64 Jungen und Mädchen im Alter von 6 bis 13 Jahren, sowie über 20 ehrenamtliche Helfer beim zweiten Soccercamp der Kirche für Hameln auf dem Sportplatz in Tündern mit vollem Einsatz dabei. „Wettkampf, Tore, Ringen um den Sieg. Es gab viele Highlights für die Kinder an diesem verlängerten Ferienwochenende. Eines der Größten ist aber das Abschlussturnier am vergangenen Samstag mit Siegerehrung und gemeinsamen Abschlussgrillen“, berichtet Artur Urich, Organisator des Camps, Fußballtrainer und Jugendpastor der Kirche für Hameln.

Das Soccercamp wurde zum zweiten Mal von der „Kirche für Hameln“, die in Klein Berkel verortet ist, mit Unterstützung des Sportvereins Tündern sowie weiteren lokalen Sponsoren veranstaltet. „Wir starten den Tag mit einer Begrüßung und freuen uns über jeden der da ist. Anschließend beginnt das Training, das täglich andere Schwerpunkte setzt, wie Dribbeln, Passen oder Torschuss. Unser Ziel ist es, den Teamgeist und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken und die Fußballfähigkeiten jedes Kindes im Training zu fördern. Bei allem steht aber der Spaß im Vordergrund. Jeder kann mitmachen, Jungen und Mädchen, egal ob mit oder ohne Fußballerfahrung“, berichtet Artur Urich und betont den Einsatz aller Beteiligten. Nach dem Mittagessen werde in einer so genannten „Kids Time“ gemeinsam gesungen, Werte vermittelt, spannende Geschichten aus der Bibel erzählt und kreative Angebote gemacht, bevor der Tag mit dem Nachmittagsspiel abschließe.

Begeistert von dem sportlichen Event sind Kinder und Trainer gleichermaßen. So haben sich nicht nur neue Freundschaften gebildet, sondern auch das ein oder andere Fußballtalent konnte entdeckt werden. „Wir sind begeistert und dankbar für diese tolle Zeit mit den Kindern und darüber wie die Kinder miteinander unterwegs waren. Der Einsatz aller Beteiligten, auch der zahlreichen Helfer im Hintergrund, haben dieses Wochenende neben dem grandiosen Wetter zu etwas ganz besonderem gemacht“, so Artur Urich, der sich bereits auf das Soccercamp im kommenden Jahr freut.